Willkommen beim TC Schlierstadt

Sie befinden sich auf: Fitness-Treff TCS > Sonstige Aktivitäten

Neujahrsempfang 2013

Auch zu Beginn des Jahres 2013 lädt der Tennisclub Schlierstadt wieder zum

- Neujahrsempfang -

am Samstag, den 12. Januar ins Tennisheim ein.
                       
Beginn: 19.30 Uhr
                                       
 

Auf Wunsch vieler Mitglieder wollen wir dieses Jahr am Samstagabend gemeinsam auf das Jahr 2012 zurückblicken und auf das NEUE Jahr 2013 anstossen.

Neben verschiedenen Ehrungen (Clubmeister, Silbernes Vereinsjubiläum, Badischer Sportbund – Funktionäre usw.) verdienter Mitglieder wollen wir zusammen einen gemütlichen Abend im neu renovierten "Kaminzimmer" verbringen.
 
Der Respekt vor den erbrachten Leistungen sollte von uns allen durch unsere Anwesenheit gezollt werden.
 
Über den geplanten Ablauf geht euch gleichzeitig eine Information zu.   
     
                       
Schlierstadt, 28.12.2012          
Die Vorstandschaft  

 
 
Zum Seitenanfang

Funktionäre des TCS/FTCS auf Fortbildung

5.12.2012

Funktionäre des TC und des Fördervereins auf Fortbildung

Auf Einladung des Württembergischen Tennisverbandes waren an dem Wochende vom 23.11. bis 25.11.2012 fünf Funktionäre (Vorstandsmitglieder und Trainer) zu einer Fortbildungsmaßnahme unterwegs. Zu folgenden Themen wollten wir uns neue und interessante  Informationen besorgen:

- Mitgliedergewinnung und Mitgliederbindung
- Verbesserung der Finanzsituation in einem Verein
- Motivation in Ehrenämtern
- zielgruppenorientierte Schulungen im sportlichen Bereich
- Erfahrungen in Theorie und Praxis für den Vergnügungswart in einem Tennisclub (Grundkurs Lizenz V – wird auch im Bereich Baden anerkannt)

Obwohl das Programm sehr straff organisiert war, fanden sich während der Pausen und bei den Mahlzeiten immer wieder Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.
 
Die Themen des Grundkurses im Detail waren:

- aktuelle steuerliche Möglichkeiten und Abschreibungen
- neue Wege im technischen Bereich (Bewässerung älterer Anlagen)
- neue sportliche Varianten im Umgang mit Ballspielen im Breiten- und Seniorensport  
- theoretische und praktische Ansätze und Ideen im Wellness- und Fitnessbereich
- sowie ein Seminar zur motivierten Ernährungsumstellung mit  Musikbegleitung.

Das Seminar endete am Sonntagvormittag nach dem gemeinsamen Frühstück mit der Übergabe der Lizenzen (Urkunden).
Alle fünf Ehrenamtlichen bestanden und haben damit den V-Schein.
Wie der C-Schein muss auch dieser in bestimmten Zeitabschnitten (jährlich!) erneuert und das Wissen aufgefrischt werden.

Ich bedanke mich bei den Teilnehmern, die in Ihrer Freizeit für den TC und den Förderverein sehr viele Inputs erhalten haben, die im Laufe des Jahres immer wieder in die tägliche Vereinsarbeit einfliessen werden. Nicht zuletzt fördert so ein Wochenende auch die Kameradschaft in einem Verein und setzt positive Akzente.      

Franz Koska      

 
Zum Seitenanfang

Wanderung zur Besenwirtschaft

Wanderung zum Besen "Zum Kolbe" in Seckach-Waidachshofen

Am kommenden Sonntag, den 18.11.2012, findet eine Wanderung zur Besenwirtschaft "Zum Kolbe" in Seckach-Waidachshofen statt.
 
Die "Gehzeit" der Wanderung beträgt ca. 1,5 Stunden, sodass auch alle ungeübten Wanderer herzlich Willkommen sind.
Anschließend können bei einer zünftigen Mahlzeit, sowie einigen Durstlöschern die neuesten Infos ausgetauscht werden.
Der Rückweg erfolgt, je nach Gemütszustand, dann wieder zu Fuß, oder mit dem Taxi.
 
Alle Interessenten treffen sich am Sonntag, den 18.11.2012, um 11 Uhr am Tennisheim.
 
Zum Seitenanfang

Ausflug zum Canstatter Wasen 2012

Ausflug auf den Cannstatter Wasen

Nachdem auf der letzten Generalversammlung der Wunsch nach mehr gesellschaftlichen Aktivitäten an die Vorstandschaft herangetragen wurde, hat man einige Ideen in die Tat umgesetzt. Angefangen  vom Neujahrsbrunch, über eine Brauereibesichtigung in Herbsthausen wurde auch ein Besuch auf dem Cannstatter Wasen in Angriff genommen. Kurzerhand wurden zwei Tische im Cannstatter Wasenzelt Sonja Merz gebucht.
 
Am 12. Oktober 2012 war es endlich soweit: 15 Personen trafen sich, teils in prächtigen Trachten gekleidet, um 14:15 Uhr am Bahnhof in Osterburken zur geplanten Anreise mit der Bahn. 15 Personen? Nein, eine Person kam erst auf dem Bahnsteig an, als der Zug sich schon in Bewegung setzte. Frisch gebräunt vom Solarium aber noch nicht ganz angezogen und gestylt schaffte es auch die letzte Person in den Zug.
Da einige die Infomails nicht richtig gelesen haben, herrschte auf der Hinfahrt keinerlei Mangel an flüssiger Nahrung. Der gemütliche Teil des Abends konnte somit beginnen. Lediglich der just in time Umstieg in Jagsthausen sorgte kurzfristig noch einmal für Aufregung.

Pünktlich auf dem Bahnhof Stuttgart –Bad  Cannstatt angekommen, zeigte uns ein netter Herr die Richtung zum Volksfest und kurze Zeit später fanden wir unsere Plätze im besagten Festzelt. Zwei der Ausflugsteilnehmer kamen direkt aus Frankfurt angereist und hatten die Tische schon in Beschlag genommen. Kurze Zeit später trafen die letzten beiden Personen direkt aus Stuttgart ein, so dass wir uns mit insgesamt 19 Personen dem Trubel hingeben konnten. Mit der Band Allgäu Power begaben wir uns für die nächsten Stunden auf eine musikalische Weltreise die uns schon nach wenigen Minuten animierte auf die Bänke zu steigen du fleißig mitzusingen. Die Flüssignahrung auf der Anfahrt und die als Tischreservierung zu zahlenden drei Maß Bier taten ihr Übriges und einige wurden immer mutiger.
So kam es, dass im Laufe des Abends unserem 1. Vorsitzenden 100 € geboten wurden, wenn er sich einer  Fahrt in einem knapp 60 m hohen und sich mit 100 km/h drehenden Fahrgeschäft aussetzt. Begleitet von Michel setzte sich Franz todesmutig in das Teufelsgerät und Lutz wurde klar, dass er seine leichtfertig gesetzten 100 € abschreiben kann. Der Anblick der sich Carola, Lutz und Alex während und vor allem nach der Fahrt bot war das Geld aber durchaus wert.

Zurück im Zelt genoss man noch ein paar schöne Stunden ehe man sich kurz vor 23 Uhr auf den Weg zum Bahnhof machte. Hier bekam der bisher optimal gelaufene Abend leider eine kleine negative Wendung. Die Zugverbindung von Stuttgart nach Heilbronn hatte über eine halbe Stunde Verspätung und somit war der Anschlusszug nach Osterburken unerreichbar für uns. Nachdem uns die Bahnhotline die Kostenübernahme für einen Taxitransfer von Heilbronn nach Osterburken zugesichert hatte, machten wir uns auf die Heimreise. Gegen 1.30, also nur unwesentlich später als geplant kamen alle wieder wohlbehalten in Osterburken an.
Zusammenfassend kann man sicherlich sagen, dass der Ausflug allen Beteiligten viel Spaß bereitet und eine Bereicherung für das gesellige Leben des TCS dargestellt hat. Einer Wiederholung im nächsten Jahr sollte somit nichts im Wege stehen.  

Vielleicht entscheiden sich ja in Zukunft wieder mehr Mitglieder des TCS die angebotenen Aktivitäten anzunehmen. Dann fällt es dem Organisationsteam  auch zukünftig leichter wieder etwas auf die Beine zu stellen.
 
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
Zum Seitenanfang